Zurück - Startseite - Weiter

Die alte Orgel - 1
Als Klangqualität und Bespielbarkeit mehr und mehr nach-
ließen, als ein Register nach dem anderen den Dienst quittierte, weil die Windanlage aus allen Ritzen pfiff, als das Stimmen der Orgel zur Herausforderung und das Spielen darauf zum Abenteuer wurde, reifte der Entschluss: Ein neues Instrument muss her.
Pfeifenwerk
Aus minderwertigem Material
(Zink statt Zinn-Blei) gearbeitet,
ließen sich die Pfeifen nicht mehr stimmen.

 

 

 

Die alte Pfeifenorgel erwies sich wie so viele Provisorien als unerwartet langlebig. Ursprüng-
lich war sie als Notlösung für den Anfang gedacht, denn sie hatte lange Zeit in einer Garage gestanden, bevor sie auf die Empore kam. Damals ahnte niemand, dass ihre 17 Register über 40 Jahre lang funktionieren sollten, wenn auch am Ende mehr schlecht als recht.


.
Spieltisch-Traktur (oben)
Ausgeschlagen, unzuverlässig
Windladen (unten)
Undicht, irreparabel